ERNTEBERICHT 2015

Es war mal wieder richtig Sommer im Jahr 2015. Die Reben konnten das Beste aus sich herausholen und haben uns sogar mit Prachtstücken belohnt. Nicht zu vergessen sind hierbei auch der milde Winter und das schöne Frühjahr. Insgesamt profitierten wir von einfach hervorragenden Bedingungen für das Wachstum der Reben und der Reife der Trauben.


Prachtstücke können wir nur in Ausnahmejahrgängen ernten, was zuletzt im Jahr 2009 möglich war. Und als hätten die Reben gewusst, dass unser Lagerbestand an den Prachtstücken zu Ende geht, durften wir dieses Jahr am Ende einer traumhaften und sehr kurzen Erntephase wieder Prachtstücke, Auslesen und Beerenauslesen ernten.


Die kurze Erntezeit - vom 10. September bis 30. September - forderte unser Kellerteam zu Höchstleistung. In kürzester Zeit musste eine Traubenmege, größer als erwartet, versorgt und verarbeitet werden. Insgesamt liegen wir nur 5 Prozent unter dem langjährigen Schnitt.


Unsere Herbsthelfer konnten traumhaftes Wetter bei der Arbeit und Vesperpausen in den Reben genießen. Durch die außergewöhnlich gesunden Trauben konnte dieses Jahr auch der Vollernter vermehrt zum Einsatz kommen. Kaum etwas musste verlesen werden. Die Kirschessigfliege, auf deren Bekämpfung sich alle vorbereitet hatten, ließ sich glücklicherweise auch nicht blicken.


Die Weine des Jahrgangs 2015 werden frisch durch das ideale Herbstwetter mit sehr kühlen Nächten sowie sortentypisch durch eine wunderschöne Reife sein. Die Frische und die Eleganz bleiben erhalten, was im Jahr 2003 nicht der Fall war. Insbesondere die Bukettweine werden sensationell.


Von diesem prachtvollen Jahrgang kann man seinen Enkeln noch berichten: "Gesunde Trauben mit 130° Grad Oechsle - bisher unvorstellbar!"


Martin Schmidt